Das Training Wollen & Können® für Führungskräfte

Wie ist das Konzept entstanden?

Das erfolgreiches Trainingskonzept Wollen & Können® für Führungskräfte ist im Laufe langjähriger Trainings- und Coachingerfahrung mit Führungskräften, Mitarbeitern und Auszubildenden entstanden.

Unternehmen stellten uns die Frage, was geschehen müsse, damit Führungskräfte so führen, dass die Mitarbeiter ihren Job mögen, engagierte Leistungen bringen und sich dem Unternehmen verbunden fühlen.

Angesichts des zunehmenden Fach- und Führungskräftemangels beunruhigt die Tatsache, dass so viele Mitarbeiter mit dem Führungsstil ihrer Vorgesetzten unzufrieden sind.

Jeder 4. Arbeitnehmer hat innerlich gekündigt und nur rund 20% fühlen sich an ihr Unternehmen gebunden. (Gallup Studie 2018). Das mittlere Management sucht mehrmals im Jahr aktiv nach einem neuem Job. Kündigungsgrund ist für viele der demotivierende Stil der Führungskraft. Die meisten Wechselbereiten würden lieber bleiben, sehen aber keine Chance, dass sich ihre Führungskraft verändern will oder kann.

Rund 30% der Führungskräfte wissen um die wettbewerbsentscheidende Bedeutung der Mitarbeiterzufriedenheit und Bindung an das Unternehmen.\ Nach Umfragen fühlen sich aber 48% der Führungskräfte weder mental noch fachlich gut auf ihre aktuellen Führungsaufgaben vorbereitet

Was brauchen Führungskräfte also, um ihre Mitarbeiter erfolgreich zu führen?

„Eine positive Einstellung und innere Bereitschaft, sich den neuen Aufgaben zu stellen. Darauf aufbauend aktuelles Praxis-Wissen, das den Anforderungen gerecht wird“**, so lautet für uns die Antwort. Jede positive Entwicklung basiert zunächst auf einer veränderten Einstellung.

Klassische Führungsseminare reichen unserer Erfahrung nach nicht mehr aus. Wir haben ein spezielles Workshop-Konzept entwickelt, das alles enthält was die heutige Führungskraft benötigt, um die Mitarbeiter erfolgreich zu führen und zu binden.

Um was geht es?

Die Mehrheit der aktuell befragten Mitarbeiter erwartet eine individuelle Förderung, die Berücksichtigung ihrer Stärken, eigenverantwortliches Arbeiten, regelmäßige Feedback-Gespräche mit der Führungskraft und ein gutes Teamklima. Auch die Bereitschaft, Eltern- und Pflegezeiten zu berücksichtigen, gehört dazu.

Umfragen verdeutlichen, dass viele Führungskräfte die veränderten Akzente und Ansprüche im Rahmen der Mitarbeiterführung kennen, sich aber mental und fachlich nicht gut genug vorbereitet fühlen. So decken sich ihre Ansichten und innere Haltung nicht automatisch mit den Wertvorstellungen der Mitarbeiter und Bewerber.

Unterschiedliche persönliche Einstellungen, etwa zu Arbeitsqualität und Verantwortungsbewusstsein sowie daran gekoppelte Erwartungen können im Führungsalltag zu Enttäuschung und Missverstehen führen.

Neben der inneren Haltung spielt auch das Können eine Rolle. Klare und nachhaltige Zielvereinbarungen, Bewertungs- und Fördergespräche, die Aufgabe das Wissen im Unternehmen zu halten, das Miteinander älterer und jüngerer Mitarbeiter und die Aufgabe als Mentor fordern neue Kompetenzen und erweiterte kommunikative Fähigkeiten. Diese wirkungsvollen Methoden und Techniken sind leicht erlernbar, wenn der Wille vorhanden ist.

Eine Führungskraft hat neben der Verantwortung für andere auch die Verantwortung für den Umgang mit sich selbst.

Viele Führungskräfte sind fachlich gut, setzen sich aber zu wenig mit ihrer eigenen inneren Haltung und Einstellung zu ihrer Rolle im Unternehmen, ihrem Führungsstil, ihren konkreten Zielen und Erwartungen auseinander.

Diese Selbstreflexion ist jedoch wichtig, um ein sicheres Gefühl dafür zu entwickeln, inwiefern ein motivierender Führungsstil bereits praktiziert wird und wo noch Defizite sind. Der Zusammenhang zwischen innerer Motivation, Mitarbeiterleistung und Mitarbeiterbindung spielt dabei eine große Rolle.

Entscheidend für den Erfolg als Führungskraft ist eine wertschätzende Haltung zu Mitarbeitern sowie die loyale Unterstützung der Unternehmensziele.

Führungskräfte die dies wollen, haben verinnerlicht, dass ihr Führungsstil Leistungen steigern und Mitarbeiter binden sollte, um den Unternehmenserfolg zu sichern. Sie haben erfolgreiche Mitarbeiter, die gerne im Unternehmen arbeiten und stolz darauf sind. Durch ihren guten Ruf entwickeln sich erfolgreiche Führungskräfte zur Marke des Unternehmens, halten Menschen auch in schwierigen Zeiten und ziehen neue Mitarbeiter ins Unternehmen.

Führungskräfte müssen ein Motiv haben oder entwickeln, weshalb sie ihren Führungsstil verändern sollen. Nur dann setzen sie die erlernten Gesprächstechniken und Führungsmethoden zielstrebig um und erreichen gemeinsam mit ihren Mitarbeitern die gesteckten Ziele.

Es geht darum, „innerlich den Schlüssel herumzudrehen“

Ihr Nutzen

  • Reflexion positiver und hinderlicher Einstellungen
  • Die innere Entscheidung für die Unternehmensziele
  • Kritische Auseinandersetzung mit den Zielen und Auswirkungen des eigenen Führungsstils
  • Die 10 effektivste Schritte für ein neues Führungsverhalten
  • Die heutigen 4 essentiellen Strategien guter Führung
  • Ein individueller Entwicklungsplan
  • Mentoring und Lernpartnerschaften zum Umsetzungserfolg

Die Inhalte erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Die WOLLEN und KÖNNEN® Methode - diese erfolgreiche Methode basiert auf neuesten Erkenntnissen der Verhaltensforschung, Neurologie und Psychologie.

Methoden

Trainerinput, Selbstreflexion, Alltagssimulation anhand von Teilnehmerfällen, Kleingruppenübungen, Erfahrungsaustausch im Plenum und kollegiale Beratung, Kurzvorträge, Active-Learning-Übungen, Ankerübungen, wirksame Lernsteuerung und Transfersicherung zur Nachhaltigkeit, Techniken zur Selbstkontrolle


Sie interessieren sich für dieses Thema?
Sie haben ein Anliegen?
Machen Sie es wie unsere Kunden: Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine kurze Mail. Wir sind immer gerne für Sie da.

Sie erreichen uns unter
Tel.: +49 8741 9269139
Mobil: +49 172 3860129
Mail: uw@personal-offensive-zukunft.de